Firmenporträt - Auf dem Weg in die digitale Arbeitswelt / Schwyzer Kantonalbank

Wir verwenden Cookies zur Unterstützung der Benutzerfreundlichkeit. Mit dem Browsing dieser Site erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Für weitere Informationen zur Festlegung Ihrer eigenen Präferenzen lesen Sie bitte unsere Cookie Policy.

Auf dem Weg in die digitale Arbeitswelt

18.11.2021 - 13:21

Eine eigene App für die Mitarbeitenden und digitale Rapporte per Tablet. Das Tiefund Spezialtiefbauunternehmen Contratto AG in Goldau nutzt geschickt die Vorteile der Digitalisierung.

Der junge Mann geht zielstrebig auf einen Bagger zu, der auf dem Werkhof der Contratto AG in Goldau steht, klettert in die Führerkabine und startet den Motor. Er fährt ein paar Meter vorwärts, senkt die Baggerschaufel und stemmt sie gegen den Boden. Der Vorderteil des Gefährts hebt sich leicht an. Mit einem kleinen Handgriff an der Steuerung dreht er so den tonnenschweren Bagger elegant um 90 Grad und fährt weiter. Die Arbeit macht ihm sichtlich Spass. Möglicherweise ist er auch ein wenig stolz darauf, dass er die grosse Baumaschine so sicher beherrscht. Das wäre ganz im Sinne des Chefs. Geschäftsführer Aldo Contratto setzt nämlich alles daran, dass seine Mitarbeitenden gerne zur Arbeit kommen und mit Freude und Stolz bei der Sache sind.

Berufslehre ist wertvoll

2015 hat er das Unternehmen von seinem Vater übernommen. Im Betrieb tätig ist er allerdings schon seit 2007. Die Contratto AG ist eine Gesamtanbieterin mit den Kernkompetenzen Tiefbau, Strassenbau und Spezialtiefbau. Zwischen 50 und 60 Fachleute sind für das Unternehmen tätig. Die meisten von ihnen haben eine Ausbildung im Baugewerbe absolviert, sei dies als Maurer, Strassenbauer, Grundbauer, Polier, Bauführer oder Baumeister. Der diplomierte Bau- und Unternehmensführer Aldo Contratto hat selber eine Grundausbildung als Bauzeichner und anschliessend als Maurer erfolgreich abgeschlossen. Die Berufslehre ist eine wertvolle Schule für das Leben, ist er überzeugt.

Der Contratto AG gelingt es immer wieder, für namhafte Projekte der öffentlichen Hand den Zuschlag zu erhalten, auch wenn sie nicht in jedem Fall die tiefsten Preise offeriert. «Aber wir sind oft die wirtschaftlich günstigsten», erklärt Aldo Contratto. Wenn also beim Angebot nicht nur der Preis, sondern auch die Referenzen und die Schlüsselpersonen eine Rolle spielen. «Hier liegen unsere Stärken. Die Firma vereint grosses Fachwissen, einen modernen Maschinenpark und starke Referenzen. Das Fundament unseres Erfolgs bilden jedoch die ausgezeichneten und loyalen Mitarbeiter», so Aldo Contratto. «Die sind jedoch nicht immer ganz einfach zu finden. Deshalb ist es wichtig, als Unternehmen die richtigen Anreize zu setzen, um gute Fachkräfte zu finden, aber vor allem auch, sie im Betrieb zu halten.

«VIELE UNSERER PROJEKTE SIND SEHR KOMPLEX UND ANSPRUCHSVOLL.»

Aldo Contratto, Geschäftsführer Contratto AG

App für Mitarbeiter

Seit einiger Zeit setzt die Contratto AG dabei auch auf die Digitalisierung. Sie hat eine eigene interne App installiert. Die sogenannte ECO-App wurde auf allen Smartphones der Mitarbeitenden installiert. Sie erlaubt es, dass alle mit allen unkompliziert kommunizieren können. «Fast alle», schränkt Aldo Contratto mit einem leichten Schmunzeln ein. «Nicht ganz alle haben ein apptaugliches Handy. Aber im Laufe der Zeit wird sich das einspielen. Die junge Generation wächst damit auf, die ältere hat manchmal eher noch etwas Mühe damit.» Die App erlaubt es der Geschäftsleitung, Informationen an die Mitarbeitenden weiterzugeben. Diese wiederum können selber Filme oder News hochladen, wie es ihnen gerade gefällt. Die Plattform nennt sich sinnigerweise «Stammtisch».




Trotz Digitalisierung. Kräftiges Zupacken ist nach wie vor Teil der Arbeit.

Aldo Contratto ist überzeugt, dass sich mit der neuen App das Betriebsklima verbessern lässt. «Die Mitarbeitenden werden noch mehr miteinbezogen. Sie spüren noch stärker, dass sie und ihre Arbeit geschätzt werden.» Auch das Gefühl der Zusammengehörigkeit werde gestärkt sowie das Bewusstsein, bei einem modernen Arbeitgeber tätig zu sein. Die App erlaubt es zudem, eigene Chatgruppen zu bilden, die von der Geschäftsleitung nicht eingesehen werden können. «Unsere Leute dürfen zu Recht stolz darauf sein, was sie täglich leisten. Viele unserer Projekte sind sehr komplex und anspruchsvoll. Das darf man ruhig den Kollegen und der Familie mit Stolz auf der coolen App zeigen. Auch nach Feierabend.»

Rapporte mit dem Tablet

Noch in einem weiteren Bereich hat bei Contratto die Digitalisierung Einzug gehalten: im Rapportwesen. Die Zeiten sind vorbei, als auf jeder Baustelle Formulare ausgefüllt und die Daten anschliessend im Büro abgetippt wurden. Dafür stehen heute Tablets zur Verfügung. Die Software ist direkt mit dem Rechnungs- und Personalwesen verknüpft. So lassen sich die Arbeitsstunden aller Mitarbeitenden und der zahlreichen Baumaschinen direkt erfassen. Oder es ist jederzeit ersichtlich, welche Maschine wo wie lange zum Einsatz kam. Auch allfällige Regiestunden können dank Tablet und Software schnell und direkt ausgewiesen und in Rechnung gestellt werden. «Anfänglich seien bei den Mitarbeitenden gewisse Widerstände gegenüber den digitalen Neuerungen spürbar gewesen», räumt der Inhaber und Geschäftsführer der Contratto AG ein. In der Zwischenzeit habe sich die Skepsis aber bei den meisten weitgehend gelegt. «Wer die Tools erst mal beherrscht, realisiert schnell, welche Vorteile sie bringen. Und meistens schwingen dann wieder Freude und Stolz mit.» Auch beim Chef.

«DIE BERUFSLEHRE IST EINE WERTVOLLE SCHULE FÜR DAS LEBEN.»

Aldo Contratto, Geschäftsführer Contratto AG


Weitere Informationen finden Sie hier: 
www.contratto.ch

CONTRATTO AG

Die Anfänge des Unternehmens gehen zurück bis ins Jahr 1869. Die eigentliche Unternehmensgründung erfolgte 1914. Erst 2009 wurde die Kollektivgesellschaft in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Seit 2014 sind Verwaltung und Werkhof im neuen Firmengebäude an der Chräbelstrasse in Goldau angesiedelt.

Das Einsatzgebiet ist rund um die Rigi und in den angrenzenden Kantonen Zug, Luzern und Uri. Nebst den Kernkompetenzen Tief-, Strassen- und Spezialtiefbau ist die Contratto AG auch in der Felstechnik aktiv. Unter dem Holdingdach ist auch die Contratto Immobilien AG integriert. Aldo Contratto ist Alleinaktionär und führt das Unternehmen seit 2015 in vierter Generation.


MASCHINENPARK

FOKUS: Sie besitzen einen grossen Maschinenpark. Lohnt sich das?

Aldo Contratto: Wir haben rund 40 Bagger, 4 Lastwagen, 14 Dumper, sonstige schwere Arbeitsmaschinen und Dutzende Kleingeräte. Die Mechanisierung im Tief- und Spezialtiefbau hat in den letzten Jahren markant zugenommen. Um die nötige Flexibilität zu halten, verfügen wir deshalb maschinell über ein enormes Potenzial, welches erlaubt, auch kurzfristig Aufträge abzuwickeln. Wichtig ist uns auch, dass wir über einen modernen Maschinenpark verfügen, um die Zufriedenheit der Mitarbeiter zu fördern und die Aufträge mit der nötigen Power und somit wirtschaftlich abwickeln zu können. Dies ist nebst dem bestens ausgebildeten Personal unser Kapital.

Sie verfügen über eine eigene Werkstatt?

Ja, wir beschäftigen in der Werkstatt vier Mitarbeiter für Revisionen, Service, Reparaturen, aber auch Spezialentwicklungen. Das ermöglicht uns dank der fristgerechten Wartung eine grosse Flexibilität beim Einsatz unseres Maschinenparks. Darauf legen wir Wert. Wir wollen möglichst unabhängig sein.

Firmenkundengeschäft,
Schwyzer Art:

Investitionen mit dem Schuler Peter statt mit einem Head of Irgendöppis diskutieren.

Firmenkundengeschäft, Schwyzer Art:
Unkompliziert, verlässlich, effizient.

Kompetenzzentrum Firmenkunden

Lassen Sie sich persönlich beraten

Adrian Eggenberger

Leiter Firmenkunden
Vizedirektor
Adrian Eggenberger

+41 58 800 23 26 adrian.eggenberger@szkb.ch
Nach oben